Massivholzbauweise

Die mehrlagigen Massivholzelemente bestehen aus getrockneten, gehobelten und kreuzweise verleimten Brettern und Bohlen aus Nadelholz. Durch die Verleimung über Kreuz entstehen homogene und verwindungssteife Massivholzbauteile. Bedingt durch die Verleimung sind die Elemente luftdicht. Da der Leim nicht vollflächig sondern in Streifen aufgetragen wird, sind die Elemente dennoch diffusionsoffen. Folien als Dampfbremse sind bei dieser Bauweise nicht erforderlich.

Die Wandelemente werden in der Halle fix und fertig zugeschnitten und als Bausatz angeliefert.

Die Verwendung von geschoßübergreifenden Großtafeln ermöglicht einen Wandaufbau ohne Durchdringungen sowie eine schnelle Montage.

Die Beplankung auf der Innenseite erfolgt mit einer 12,5mm Gipskartonplatte.

Die Massivholz – Wandelemente besitzen die Fähigkeit große Mengen Feuchtigkeit im Werkstoff zu lagern ohne naß zu werden und in der Verdunstungsperiode (Trocken- oder Heizperiode) wieder abzugeben. Diese Feuchteregulierung sorgt für ein gesundes Raumklima in unseren Klimaholzhäusern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihre Kompetenz in Sachen Holz | Holzbau aus Kraichtal-Unteröwisheim